Herausgeber

Hier erfahren Sie mehr über die Organisationen, die gemeinsam die PatVerfü herausgeben und wie Sie mit ihnen in Kontakt treten können.

Wir sind ein Bündnis von Organisationen, das mit Hilfe der PatVerfü erreichen will, dass von allen Gerichten in der BRD die PatVerfü als wirksame Patientenverfügung zum Schutz vor psychiatrischer Zwangsdiagnose, Zwangseinweisung, Zwangsbehandlung und „Betreuung“ genannter Entmündigung gegen den Willen der Betroffenen anerkannt wird.

Dazu wollen wir über das am 18.6.2009 im Bundestag beschlossene Gesetz zur Patientenverfügung informieren und insbesondere durch die Website www.PatVerfü.de einem breiten Publikum eine konsequente Nutzung im Sinne der Selbstbestimmung ermöglichen. Wir berufen uns dabei ausdrücklich auf die Menschenrechte.

Bundesarbeitsgemeinschaft Psychiatrie-Erfahrener e.V. (die-BPE)
Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V. (BPE)
Irren-Offensive
Landesarbeitsgemeinschaft Psychiatrie-Erfahrener Baden-Württemberg (LAG PE B-W)
Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Berlin-Brandenburg e.V. (LPE B-B)
Landesverband Psychiatrie-Erfahrene Hessen e.V. (LvPEH)
Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Nordrhein-Westfalen e.V. (LPE NRW)
Landesarbeitsgemeinschaft der BPE-Mitglieder im Saarland (LAG PE Saarland)
Antipsychiatrische und betroffenenkontrollierte Informations- und Beratungsstelle
Heimkinderverband Deutschland (HKVD)
Werner-Fuß-Zentrum
Arbeitsgemeinschaft Patientenverfügung der Rechtsanwälte
Enthinderungsselbsthilfe von Autisten für Autisten (und Angehörige) – ESH
Auties e.V.
Verein zum Schutz vor psychiatrischer Gewalt e.V.

 

Bundesarbeitsgemeinschaft Psychiatrie-Erfahrener e.V. (die-BPE)

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Psychiatrie-Erfahrener e.V. (die-BPE) ist eine bundesweite Interessenvertretung derer, die sich dem Zwang und der Gewalt in den Psychiatrien nicht länger beugen wollen. Durch Öffentlichkeitsarbeit, politische Aktionen und Netzwerkarbeit wirkt sie auf die Abschaffung der psychiatrischen Zwangsmaßnahmen hin. Ihre an verschiedenen Orten in Deutschland wohnenden Mitglieder treffen sich ca. alle 6 Wochen im Internet-Chat zu basisdemokratischen Mitgliederversammlungen.

Postanschrift der Geschäftsstelle: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
E-Mail:
Website: www.die-bpe.de
Schirmherr: Gert Postel

Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V. (BPE)

Anschrift der Geschäftsstelle: Wittener Str. 87, 44 789 Bochum
Telefon: 0234 / 68 70 55 52
E-Mail: kontakt-info@bpe-online.de
Website: www.bpe-online.de

Irren-Offensive e.V.

Die 1980 gegründete Irren-Offensive versteht sich als Menschenrechtsorganisation. Wir arbeiten mit politischen Mitteln und direkter Unterstützung der Betroffenen an der Überwindung des Zwangssystems Psychiatrie.

Wöchentliches Plenum Mittwochs: Siehe unten unter Werner-Fuß-Zentrum

Anschrift: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
Telefon: 030-2911001
E-Mail:
Website: www.antipsychiatrie.de

Landesarbeitsgemeinschaft Psychiatrie-Erfahrener Baden-Württemberg

Die Landesarbeitsgemeinschaft Psychiatrie-Erfahrener Baden-Württemberg im Bundesverband Psychiatrie-Erfahrener e.V. ist ein Zusammenschluss von Psychiatrie-Erfahrenen in Baden-Württemberg und versteht sich als deren Interessenvertretung. Sie tritt für eine gewaltfreie Psychiatrie ein, also dafür dass die verfassungsmäßig garantierten Grundrechte auf Schutz der Menschenwürde und Persönlichkeit, Freizügigkeit und körperliche Unversehrtheit auch für Psychiatrie-Erfahrene gelten.

Anschrift: c/o Barbara Kaiser-Burkart, Postfach 34 01 23, 79050 Freiburg
E-Mail: LAG-PE-BW[at]gmx.de
Website: www.lag-psychiatrie-erfahrene-bw.de/

Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Berlin-Brandenburg e.V. (LPE B-B)

Der Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Berlin-Brandenburg e.V. (LPE B-B) ist ein Zusammenschluss von Psychiatrie-Erfahrenen in Berlin und Brandenburg und versteht sich als deren Interessenvertretung. Er tritt dafür ein, dass die verfassungsmäßig garantierten Grundrechte auf Schutz der Menschenwürde und Persönlichkeit, Freizügigkeit und körperliche Unversehrtheit auch für Psychiatrie-Erfahrene, bei Anwendung psychiatrischer Maßnahmen Geltung haben. Der LPE B-B ist ein gemeinnütziger Verein und besteht seit dem Jahr 1995.

Wöchentliches Plenum Mittwochs: Siehe unten unter Werner-Fuß-Zentrum

Anschrift: Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin
Telefon: 030-2911001
E-Mail:
Website: www.psychiatrie-erfahren.de

Landesverband Psychiatrie-Erfahrene Hessen e.V. (LvPEH)

Wir bestehen seit 1997, haben 110 Mitglieder und haben uns zum Ziel gesetzt, die 15 Selbsthilfegruppen in Hessen zu vernetzen. Wir sprechen uns grundsätzlich gegen Zwangsbehandlungen aus und versuchen in verschiedenen Fachgremien Einfluss auf die Verhältnisse in der Psychiatrie zu nehmen. Zweimal im Jahr laden wir zu einem „offenen“ Hessentreffen ein. Wir stehen beratend zur Verfügung (z.B. betreffend das Persönliche Budget sowie rechtliche Anliegen nach aktuellem Wissensstand), verweisen ansonsten sachdienlich weiter und nehmen auch Beschwerden entgegen.Anschrift: Sylvia Kornmann, Gießener Straße 32, 35581 Wetzlar

Telefon: 06441/ 76581
E-Mail:
Website: www.lvpeh.de

Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Nordrhein-Westfalen e.V. (LPE NRW)

Ge­grün­det im Herbst 1995, sind der­zeit 400 Mit­glie­der und 26 Selbst­hil­fe­grup­pen im Ver­band or­ga­ni­siert (Stand: Dezember 2011). Wir be­trei­ben eine An­lauf­stelle in Bo­chum und eine in Köln. Alle halbe Jahre ver­an­stal­ten wir den lan­des­wei­ten Selbst­hilf­e­tag in Bo­chum und je­des Quar­tal er­scheint die Ver­eins­zei­tung Laut­spre­cher. Der LPE NRW ist neben seinem Engagement für die PatVerfü auch Herausgeber der Bochumer Willenserklärung (BoWill), der ältesten noch aktiv beworbenen und benutzten psychiatrischen Patientenverfügung. Jähr­lich am 2. Ok­to­ber ge­den­ken wir der Psychiatrie-Toten mit ei­nem Got­tes­dienst und ei­ner an­schlie­ßen­den De­mons­tra­tion in der In­nen­stadt von Bo­chum. Wir er­war­ten keine Pas­si­vi­tät und Unter­ordnung von un­se­ren Mit­glie­dern! Wer seine Iso­lie­rung, An­ony­mi­tät und Hilf­losigkeit be­en­den möchte, ist bei uns herz­lich will­kom­men.

Anschrift: Wittener Str. 87, 44 789 Bochum
Telefon: 0234/ 640 51-02, Fax: -03
E-Mail:
Website: www.psychiatrie-erfahrene-nrw.de

Landesarbeitsgemeinschaft der BPE-Mitglieder im Saarland (LAG PE Saarland)

Die Landesarbeitsgemeinschaft der BPE-Mitglieder im Saarland (LAG PE Saarland) besteht in dieser Form seit Januar 2011. Ihr gehören formal alle Mitglieder des Bundesverbands Psychiatrie-Erfahrener (BPE) e. V. im Saarland an. Hervorgegangen ist die Landesarbeitsgemeinschaft aus einer Initiative der saarländischen Selbsthilfegruppen Psychiatrie-Erfahrene Eltern, Selbsthilfe Seelenlaute Saar und Unabhängige Psychiatrie-Erfahrenen Saarbrücken. Die LAG PE Saarland engagiert sich u. a. für eine gewaltfreie humanere Psychiatrie ohne „therapeutische“ Zwangsmaßnahmen gegen PatientInnen. Wir unterstützen neben der „PatVerfü“ auch die „Bochumer Willenserklärung“ und unsere „saarländische Behandlungsverfügung“, so dass wir Betroffenen, die eine Patientenverfügung für die Psychiatrie machen wollen, mindestens drei alternative Formulare zur Auswahl anbieten können.

Anschrift: c/o KISS, Futterstraße 27, 66111 Saarbrücken
Telefon: 0681 / 9602130 (KISS)

Antipsychiatrische und betroffenenkontrollierte Informations- und Beratungsstelle

Die seit 2007 existierende Beratungsstelle stellt ein Hilfsangebot für jene Psychiatriebetroffene und auch deren Angehörige, die eine Unterstützung außerhalb des sozialpsychiatrischen Angebots suchen. Die sechs ehrenamtlichen MitarbeiterInnen, die größtenteils selber psychiatriebetroffen sind, beraten u.a. zu Fragen wie Psychopharmaka absetzen, alternativen Hilfsangeboten, Patientenverfügungen oder gesetzlicher Betreuung und benennen bei Bedarf auch geeignete Rechtsanwälte.

Adresse: Kreutzigerstr. 18, 10247 Berlin (Friedrichshain)
Telefon: 030/97894436
E-Mail:
Website: www.weglaufhaus.de/beratungsstelle

Heimkinderverband Deutschland (HKVD)

Der Zweck des Heimkinderverbandes ist es, Heimkindern und deren Eltern möglichst schnelle und effektive Unterstützung bei Fragen zu bieten. Diese Hilfen bieten wir unentgeltlich an.
Vormundschaft – Jugendämter – Kostenträger – Versorgungsamt – Gutachteranalyse – Staatsanwaltschaft – Polizei – Anwaltsvermittlung
Diese Leistungen werden durch ehemalige Heimkinder erbracht, die von Ehrenmitgliedern, wie Professoren, Psychiatern, Pädagogen, Sozialarbeitern, Soziologen, Historikern unterstützt werden.
Der Heimkinderverband trauert um den am 28.4.2009 verstorbenen Bernd Seiffert, der sich intensiv gegen Zwangspsychiatrisierung eingesetzt hatte.

Anschrift: HKVD, Hermine Schneider, Auf der Hüls 17, 52080 Aachen
Telefon: 0241 – 38905
E-Mail:
Website: www.heimkinderverband.de

Werner-Fuß-Zentrum

Unter dem Dach des Werner-Fuß-Zentrums hat sich die Irren-Offensive e.V. (siehe oben) und der Landesverband Psychiatrie-Erfahrener Berlin-Brandenburg e.V. (siehe oben) als GbR zusammengeschlossen. Zum Plenum des Werner-Fuß-Zentrums treffen sich Psychiatrie-Erfahrene und ihre Gäste jeden Mittwoch ab 19:00 Uhr (zur Zeit) im Haus der Demokratie und Menschenrechte, Greifswalder Straße 4, 10405 Berlin, Raum 1102. Im Plenum wird eine Atmosphäre der Redefreiheit und der Abbau von Herrschaftsstrukturen und damit einhergehender Repressionen untereinander angestrebt.

E-Mail:
Telefon: 030-291 10 01
Website: www.zwangspsychiatrie.de (Internetportal Zwangspsychiatrie), www.psychiatrie-erfahrene.de

Arbeitsgemeinschaft Patientenverfügung der Rechtsanwälte  

Die Anwälte der „Arbeitsgemeinschaft Patientenverfügung der Rechtsanwälte“ haben jeweils jahrelange Erfahrung in Betreuungs-  und Unterbringungsverfahren. Aus einer vor 20 Jahren noch nahezu völlig rechtlosen Lage hat sich inzwischen, insbesondere in Zusammenarbeit mit den anderen Herausgebern der PatVerfü, die Situation völlig verändert. Nach der Zwischenstation Vorsorgevollmacht (Vo-Vo), die wir seit 1999 genutzt und juristisch begleitet haben, verfügen wir nun mit der PatVerfü über ein geeignetes Instrument, dass wir als bestes Mittel für eine Option aus der Zwangspsychiatrie ansehen. Die PatVerfü ist unserer Meinung nach die Patientenverfügung zum Erhalt der Selbstbestimmung für alle BürgerInnen.

Rechtsanwalt Volker Loeschner

Adresse: Zabel-Krüger-Damm 201/203, 13469 Berlin-Reinickendorf
Telefon: 030-54481786, Fax: 030-89640249
E-Mail: e-m
ebsite:  www.zahn-medizinrecht.de

Rechtsanwalt Alexander Paetow

Adresse: Mainzer Str. 23, 10247 Berlin
Telefon: 030 – 4429748, Fax:030 – 4429749
E-Mail:
Website: www.ra-paetow.de

Rechtsanwalt Thomas Saschenbrecker

Adresse: Friedrichstrasse 2, 76275 Ettlingen
Telefon: 07243 – 332010, Mobil : 0177 – 753 78 77, Fax: 07243 – 7196 30
E-Mail:
Website: www.psychiatrierecht.de

Rechtsanwalt Dr. Eckart Wähner

Adresse: Kurfürstenstraße 23, 10785 Berlin
Telefon: 030 – 215 99 71/72, Fax: 030 – 215 99 04
E-Mail:
Website: www.ra-waehner.de

Enthinderungsselbsthilfe von Autisten für Autisten (und Angehörige) – ESH

Die Enthinderungsselbsthilfe von Autisten für Autisten (und Angehörige) – ESH versteht sich als gesamtgesellschaftliche Interessenvertretung aller Autisten. Sie bietet als zuverlässiger Ansprechpartner für Autisten, Angehörige (z.B. Eltern oder auch Freunde), gesellschaftlichen Gruppen oder sonstigen Interessierten Beratung, Hilfe und Unterstützung zu praktischen Themen und zum Thema Autismus und dessen Verstehen sowie einen Ratgeber zur Selbsthilfe an.

Anschrift: ESH, Alter Rasthof, Ortsstr. 15, 07952 Pausa
E-Mail: mail_autisten__enthinderung.de
Website: autisten.enthinderung.de

Auties e.V.

Der Auties e.V. will als autistischer Kulturverein in autistischer Hand die öffentliche Debatte dahingehend beeinflussen die Pathologisierung von Autisten zu beenden und diese in der Öffentlichkeit als selbstbewußte und respektierte gesellschaftliche Minderheit etablieren.

Anschrift: Auties e.V., Alter Rasthof, Ortsstr. 15, 07952 Pausa
E-Mail: mail_kontakt__auties.de
Website: auties.net

Verein zum Schutz vor psychiatrischer Gewalt e.V.

Der »Verein zum Schutz vor psychiatrischer Gewalt e.V.« aus Berlin ist Träger des Weglaufhauses »Villa Stöckle«, der Beratungsstelle, eines kleinen Filmforums, des Einzelfallhilfeprojekts „Support“ und diverser weiterer kleiner Projekte. Aus der Selbsthilfebewegung heraus entstanden, wurde er 1989 von Psychiatriebetroffenen und Nichtbetroffenen gegründet. Mit dem in der Satzung verankerten Vetorecht für die psychiatriebetroffenen Vereinsmitglieder wird das Prinzip der Betroffenenkontrolle gesichert. Über den Betrieb der bisherigen Projekte hinaus setzt sich der Verein für die Schaffung von weiteren Angeboten für psychiatriebetroffene Menschen ein.

E-Mail: weglaufhaus@web.de
Telefon: 030-406 321 46
Website: www.weglaufhaus.de